zurück Home

Leber

allgemeines Zentrales Stoffwechselorgan. Anatomie
Epidemiologie BRD: 3.000.000 leberkrank
Diagnostik CHILD
Leberversagen ALV: akut
Leberfibrose Vernabung des Leberparenchyms Ursachen: chronische Hepatitis, Alkohol, Autoimmunerkrankungen Progression zur Leberzirrhose möglich.
Arzneimittelinduzierte Leberschädigungen drug-induced-liver injury, DILI intrinsische DILI idiosynkratische DILI
Fettleber Kann über Fettleberhepatitis zur Leberzirrhose führen
Zirrhose Zerstörung von Leberzellen durch eine chronische Lebererkrankung. Ersatz der Leberzellen durch Narbengewebe.
Hepatitis Virus-Infektionen der Leber Hepatitis A, B, C, delta Autoimmun - Hepatitis
Abszess 73-jähriger Patient, der wegen eines Gallengangskarzinoms einen Stent erhielt. Im rechten Leberlappen sieht man einen einschmelzenden, gasbildenden Prozess.
Tumoren HCC, Leberzellkarzinom Hepatoblastom Lebermetastasen
portale Hypertension 82-jährige Frau mit Leberzirrhose und unklaren Leberherden. Vena porta massiv erweitert. Milzvenen dilatiert und geschlängelt.
Haemangiom Ultraschall: großes Haemangiom hinter dem Leberhilus. Metastasen eines Mammakarzinoms ventral.
CT: großes Haemangiom. Typisch: KM-Pooling im Rand.
Peliosis Bei Peliosis hepatis bestehen blutgefüllte Zysten Die Zysten entstehen durch Leberzellnekrose (parenchymatöse Form) oder durch Ektasie der Zentralvenen (phlebektatische Form). Infektion mit Bartonella henselae (dem Erreger der Katzenkratzkrankheit), Tuberkulose, Therapie mit Anabolika oder Androgenen.
Leberzysten CT einer 76-jährigen Frau mit Rektumkarzinom. Das CT zeigt in der portal-venösen Phase multiple, nicht anreichernde Zysten. Keine Metastasen
BSEP Bile Salt Export Pump Deficiency, progressive familiäre intrahepatische Cholestase Typ 2 angeborene Cholestase, Mutation des ABCB11-Gens, BSEP befindet sich in den Caniculi der Hepatozyten. erfordert Lebertransplantation
Dubin–Johnson Syndrom Mutation von MRP2 MPR2 wird in den Caniculi nicht exprimiert. Dadurch ist die Sekretion von konjugiertem Bilirubin in die Galle vermindert. Isolierter Anstieg von konjugiertem Bilirubin im Serum, permanenter Ikterus, Leber schwarz verfärbt. Leberbiopsie: MRP2-Immunhistochemie negativ.
von Meyerburg multiple Gallengangs - Hamartome embryonale Fehlbildung der Duktalplatte 1-10mm große Herde bevorzugt unter der Leberkapsel. MRT: T2-Hyperintensiv, kein KM-Enhancement
Therapie Teilresektion portale Hypertonie Lebertransplantation
Quellen 1.) Manns MP, et al.:
Praxis der Hepatologie.
Springer 2016

Impressum                             Zuletzt geändert am 29.05.2016 22:10