zurück Home intrahepatisches Gallenwegs - Karzinom, IHCC

Allgemeines

 

Epidemiologie  
Prognose Das mediane Überleben inoperabler Patienten beträgt 7 - 12 Monate.
Klinik  

Metastasierung

Staging

TNM - Stadien
Diagnostik 70-jähriger Mann mit unklaren Oberbauchbeschwerden rechts. Klinisch vergrößerte Leber tastbar. Metastasen in BWK 8, Lunge und abdominalen sowie mediastinalen Lymphknoten. Leberbiopsie: Invasives Adenokarzinom, intrahepatisches Cholangiokarzinom. Das CT zeigt eine über 10cm große Raumforderung im rechten Leberlappen.
Diagnostik 67-jähriger Patient, der vor 3 Jahren ein Rektum-Ca im Stadium cT3 cN1 cM0 hatte. Vor 2 Jahre unklarer Leberherd, der jetzt an Größe zugenommen hat. Nach Resektion der Lebersegmente V und VI ergab sich ein cholangiozelluläres Karzinom pT1 G1. 05/16 CT ohne KM : V.a. HEP Histologie: knotige und solide Tumorinfiltrate aus rundlichen und länglichen, z. T. verzweigten Tumordrüsen mit mäßiger Zell- und Kernpolymorphie. Einreihige Epithelschichtung. Vergrößerte, z. T. übereinander gelagerte Zellkerne mit prominenten Nukleolen. Vermehrt Mitosen. Exprimieren Zytokeratin 7 und kleinherdig Zytokeratin 20. CEA und CDX 2 sind negativ. Gut differenziertes tubuläres Adenokarzinom.
Morphologie  

Therapie

Operation

Die chirurgische Resektion ist die einzige potentiell kurative Therapie. Ca. 30% sind operabel.

Externe Radiatio

Chemotherapie

Gemcitabin - Cisplatin

transarteriale Chemoembolisation

Thermo-Ablation

intra-arteriale Y90- Microspheren

Ergebnisse

Rest

blauer Punkt

Impressum                           Zuletzt geändert am 26.03.2016 21:00